Sollte Sie die Begleitmusik stören, dann bitte über das erste icone rechts neben dem Bild (Simfy) ausstellen. 

Unser zu Hause
Unser zu Hause

 

Herbst - Reise 2007  ( vom  23.08. - 21.09.)

 

Abfahrt in Edermünde am 23.08  um 13  Uhr   bei  Km.  24890  über die A7  Richtung Östereich.

Unser erster Rastplatz war ein Stellplatz in Fürstenzell Ankunft 19 Uhr 30. Der Stellplatz war hinter einer Waldgaststätte die in einer riesigen Scheune integriert war. Gebühr 7 Euro 50. inclusive Strom und Wasser. Leider war der Pächter gerade im Begriff die Gaststätte zu schließen. Also Eigenversorgung im Mobil. ( gefahren 460 km.)

 

Weiter ging es am 24.08. um ca.10 Uhr bei Km. Stand 25350

Im Eiltempo durch Östereich, über den Karawankentunnel Richtung Slowenien.

Übrigens ist Slowenien ein sehr sauberes und gepflegtes Land. Hat uns sehr gefallen.

Ankunft in Duga Resa auf einem kleinen Familien Campingplatz um ca. 17 Uhr 30. Klein aber gepflegt. Kosten. Einen Campingcheque + 1 Euro. ( gefahren 730 km.)

 

 

 

 

 

 

 

Campingplatz Okrug Gornji
Campingplatz Okrug Gornji

Weiter am 25.08. um 10 Uhr bei km. Stand 26080  

Diese Tour hatten wir gewählt um die Pliwitzer Wasserfälle zu sehen.Aber leider war es uns nicht vergönnt. Wir haben Sie nicht endecken können. Auf unserem Navi ist Jugoslawien nicht gespeichert. ( nur die Hauptstrassen.) Nach Karte geht es schon, wenn die Ortsschilder immer zu finden wären. Also jedenfalls haben wir nach einigen unnötigen und doppelt gefahrenen Km. genervt aufgegeben. Und sind über die neue Autobahn ( übrigens sehr schön, immer geradeaus.) durch eine ziemlich verdörrte und karge Landschaft gefahren.

 

Ankunft in Trogir ( ca. 30 Km. vor Split )  auf dem CP Okrug Gornji um 19Uhr 15

der Platz war eigendlich überfüllt. Aber es fand sich guterletzt dann doch noch ein Plätzchen. Ca. 20m bis zum Strand nicht sehr gross aber sauber. Teilweise Sand und ein wenig kleinener Steine ( Kirschkern grösse und kleiner)

Zum Service gehörten Strandliegen soweit vorhanden und nicht belegt. Folgende Fotos sind alle von diesem C.P.

Es war sehr warm, Mitternacht zeigte unser Thermometer noch 27° unangenehm zum schlafen. Naja wer will denn im Urlaub schon schlafen.(Wassertemperatur  24°.) Und zwei Tage vorher waren es in Deutschland tagsüber gerade mal 18 - 20°.

Zwei Tage sind wir leider nur, Gott weiss warum, geblieben.

Kosten zwei Camping Cheques.  ( gefahrene km. 150 )

 

Weiter am 27.08. um 10 Uhr bei Km. Stand 26380

 

Ankunft in Murter (kurz vor Biograd) auf dem C.Pl. Jezera-Lovisca  ca. 16 Uhr

 

Schöner Campingplatz mit mittlerem allgemeinem Angebot (Verpflegung). Wenig bis gar keine Parzellierung, sehr teuer (steht in keinem Verhältnis zu gebotener Leistung), Abwasser und Frischwasser nur an ganz wenigen Stellen (also viel Schlepperei).
Für Bootsfahrer gute Anliegestellen (teils frei mit eigener Boje, teils zu mietende Plätze). Für Badegäste sehr wenig Sand aber dafür mehr Beton. Laute Musik jeden Abend und am Morgen.

 

Kosten pro Nacht ca. 35 Euro. Naja wir haben es überlebt. Muss nicht noch mal sein.

(gefahrene Km. 150

Brücke nach KRK
Brücke nach KRK

Weiter am 28.08 um 9 Uhr 30 bei Km. Stand 26530

 

Ankunft in Punat  der Halb-Insel KRK auf dem CP Kamp Pila um ca. 17 Uhr

 

Der Campingplatz Pila hat 700 einzelne Plätze von denen sich 250 eingerichtete und abgegrenzte Parzellen im Schatten der Föhren und Feigenbäume befinden.

Der Campingplatz ist ausgestattet mit Strom und die abgetrennten und gekennzeichneten Parzellen haben alle einen Wasserhahn sowie einen Stromanschluss.

 

Die Parzellen sind zwischen 70 und 100 m2 groß, sind größtenteils bewaldet und auf grasigem Terrain.
Sie können Ihren Platz auch im Voraus buchen.

 

Allerdings ist der Wasserzugang fast ausschließlich nur

über Betonpisten zu erreichen. Wem es gefällt?

Wir mögen eher Sand, oder wenigstens Kiesstrand.

 

(gefahrene Km. 350)

 

 

 

 

 

Wenn man schon mal auf KRK ist sollte man die Krka-Wasserfälle gesehen haben. der Besuch des Naturparadieses koste für 2 Erwachsene 21 Euro. Inclusive Bootsfahrt.

 


 

Krka-Wasserfälle
Herrlicher Park nur mit Boot zu erreichen.
(Zum Anschauen li.auf das JPEG icon klicken.)
800px-KrkaPanorama.jpg
JPG Bild 46.4 KB
Herrlicher Strand gut zum Schnorcheln
Herrlicher Strand gut zum Schnorcheln

Weiter am 29.08 um 10 Uhr bei Km. 27059

 

Ankunft in Medulin in der Nähe von Pula. Auf dem CP Camp. Kazela um ca. 13 Uhr 15

 

Das Camp Kazela erstreckt sich auf einer Fläche von 1.000.000 qm. Sein Privatstrand in atemberaubender Panoramalage zieht sich über 2.500 m hin und ist umgeben von üppiger Natur. Das Feriendorf ist 3 km von Medulin entfernt. Seine Stellplätze sind mit Wasser- und Stromanschlüssen rund um die Uhr ausgestattet. Die behindertengerechten sanitären Einrichtungen sind ganz neu und entsprechen den europäischen Qualitätsstandards und den Vorgaben des ADAC.

Da uns der Platz, sowie das Wasser gefallen hatte blieben wir 5 Tage.

Kosten pro Tag 17 Euro incl. aller Angebote. (gefahrene Km. 110)

Weiter am 03.09  um 9Uhr bei Km. Stand 27169

 

Ankunft in Umag um 18Uhr auf dem CP Istraturist.

  • 460 Stellplätze, ein Teil davon sind Luxusstellplätze, renovierte Sanitäranlagen
  • Stellplatz L - Luxusstellplätze für Auto+Zelt; Auto+Wohnwagen oder Wohnmobil mit Wasserzufuhr und –abfuhr; Anschlüssen für SAT TV und Stromanschluss - Meereszone I
  • Stellplatz A - Stellplätze für Auto+Zelt; Auto+Wohnwagen oder Wohnmobil mit Stromanschluss -Meereszone I
  • 5 neu errichtete Sanitäranlagen mit Kinder- und Babywaschraum. Dusche, Waschbecken, Waschmaschine, Geschirrspülraum, Dusche für Haustiere

Da wir sehr nahe am Wasser standen war dies ein idealer Platz für uns zum Schnorcheln. das Wasser war glockenklar. Nur der Zugang war etwas unwegig. Sehr großporiges Lavagestein. Sehr schlecht zum Laufen, aber ideal um Fische zu beobachten.

 

Wir blieben 2 Tage. Das Wetter war mittlerweile nicht mehr ganz so warm wie in Split. Teilweise vielen die Temperateuren bis auf 10° am Tag. Deshalb beschlossen wir unser Endziel, Bibione in Italien früher anzufahren. 

CP
Campingplatz(Bitte klicken)

 

Weiter am 06.09 um 10Uhr bei km.Stand 27264

 

Ankunft in Bibione auf dem CP Internationale siehe Bild re. (bitte anklicken) ein wunderschöner Platz sehr groß mit mehrerer Sanitären Anlagen. In der Nähe des Restaurantes ist es allerdings in der Haupt- und Zwischensaison etwas laut. Aber durch die Größe des Platzes, kann man sich zurückziehen. Allerdings ist es dann entsprechend weiter zum Strand. Kann man sehr gut auf der Skizze des CP erkennen.

Vorteilhafte Lage des Platzes max. 10min zu gehen bis zur Ortsmitte. Restaurationen ohne Ende. Um einmal in jedem Restaurant zu essen müsste man schon 1,5 Monate bleiben.

Bei unserer Ankunft war es hier wenigstens schon einmal 18° mit steigender Tendenz. 3Tage später schon 25 - 27°

Nach anderhalber Woche Badeurlaub, mit unseren Bekannten, dann am 18.09 um 19 Uhr ein kurzes aber furchtbares Gewitter mit Hagel. Der Himmel färbte sich tief schwarz, so glaube ich könnte es aussehen wenn die Welt untergeht. Die Hagelkörner etwa so groß wie Kirschen hinterliesen nachhaltigen Schaden an einigen Wohnwagen und Mobilen, auch bei uns.

(zuhause über Sachverständigen aufnehmen lassen, ergab einen Schaden von ca 5000€)

 

Das war dann das Ende unseres Herbsturlaubes 2007

 

Anbei noch ein paar Erinnerungsfotos. Allerdings ist dieses Strandleben nicht unser Leben, haben wir uns nur angetan wegen unseren Bekannten. Die glaube ich sind hier schon das 20. mal. Naja, wem es gefällt. Wir haben es gesehen das reicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ein Strand nicht aussehen sollte, sehen Sie in der folgenden Bildergallerie.

Und die Menschenmassen, muss man auch nicht haben.